Neue Stromprodukte ab Januar 2021: Vollständig einheimisch und erneuerbar

Freitag, 04. September 2020 12:59 Uhr

Wir setzen ab Januar 2021 komplett auf Schweizer Wasserkraft und Malterser Solarstrom

Bereits vor Jahren haben wir uns als regionale Stromversorgerin dieses Ziel gesetzt und uns schrittweise aus der Kernenergie zurückgezogen. Im letzten Jahr konnte der Anteil erneuerbare Energie bereits auf 97 Prozent gesteigert werden. Nun ist das Ziel erreicht: Ab 2021 ist die Grundversorgung im Verteilnetz der Steiner Energie zu 100 Prozent erneuerbar.

Dazu haben wir unsere bisherigen Stromprodukte überarbeitet, Name und Zusammensetzung geändert. Der Preis für die Energie wird dabei leicht gesenkt. Die bisherigen Produkte werden ab nächstem Januar automatisch passend ersetzt. Kundinnen und Kunden müssen nichts weiter unternehmen und profitieren dabei doppelt.

 

Mit „SolarStrom plus“ unterstützen wir gemeinsam die lokale Stromproduktion

Auf den Dächern von Malters produzieren inzwischen über 130 Photovoltaikanlagen erneuerbaren Strom. Die meisten Anlagen in unserem Versorgungsgebiet erzeugen dabei mehr Energie als vom Eigentümer selber verbraucht wird. Dieser „überschüssige“ Strom wird direkt von uns für das Stromprodukt „SolarStrom plus“ übernommen und den lokalen Produzenten marktgerecht vergütet.

Kundinnen und Kunden im Versorgungsgebiet der Steiner Energie können somit auch ohne eigene Photovoltaikanlage diesen lokal erzeugten Strom aus Malters nutzen.

Der monatliche Aufpreis für einen durchschnittlichen Haushalt beträgt weniger als 10 Franken! Dieser „ökologische Mehrwert“ wird zusätzlich an unsere lokalen Produzenten weitergegeben, damit ein Teil ihrer Investitionen gedeckt werden kann.